DEAD IN A WEEK (oder Geld zurück) (Ascot Elite Home Entertainment)

„Hitman Leslie und der lebensmüde William werden schnell handelseinig. Innerhalb von einer Woche wird der kompetente Killer seinen Kunden schnell und schmerzlos ins Jenseits befördern. Sonst gibt es das Honorar zurück. Doch dann entdeckt William die Liebe und den Spaß am Leben und will den Auftrag stornieren. Aber Leslie braucht diesen Mord für seine Quote bei der Killer-Kooperative…“

Regie: Tom Edmunds
mit Christopher Eccleston, Aneurin Barnard, Gethin Anthony, Tom Wilkinson

Fazit: DEAD IN A WEEK ist eine typisch-schwarzhumoristische britische Komödie, die an der einen oder anderen Stelle Qualitäten zeigt, an anderen Stellen wiederum etwas fehlenden Biss erweist. Die Story ist skurril, die Zufälle aberwitzig, aber leider bleiben die Charaktere im Großen und Ganzen eher blass und austauschbar. Hier hätte man etwas mehr Zeit investieren sollen, um die Figuren glaubwürdiger zu machen. Ich bin mir recht sicher: als Guy Ritchie-Film wäre diese Geschichte bestimmt ein absoluter Knaller, so siedelt sich der Streifen im oberen Mittelfeld ein. Angesichts eines Kopfschusses mit Close-Up-Kamera auf die Austrittswunde sowie diverser anderer brutaler Szenen empfinde ich die FSK-12 als zu gering eingestuft, hier hätte m.E. die 16 hingehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.