Magic The Gathering – Duel Decks „Mind vs Might“ (Wizards Of The Coast)

mindvsmightMit „Mind vs. Might“ setzt Magic The Gathering die Tradition der Duell-Decks fort. Zwei sofort spielbare Decks, die ein wenig aufeinander abgestimmt sind und ziemlich schnell eine gewisse Richtung vorgeben, wie man zu spielen hat. Verstand gegen Macht also, wer mag da die Oberhand gewinnen?

Widmen wir uns zunächst dem Mind-Deck: Es handelt sich um ein blau-rotes Kontrolldeck, das darauf baut, möglichst viele Spontanzauber oder Hexereien in einem Zug loszuwerden, da hierdurch nicht nur Kreaturen verstärkt werden, sondern auch Effekte angesteuert werden. Mit vielen kleineren Kreaturen und einer Vielzahl an Zaubersprüchen für Direktschaden kann man so Stück für Stück den Gegner in die Knie zwingen, vor allem, wenn man sowohl geringere Manakosten für seine Sprüche zahlen muss, als auch häufig noch Karten ziehen darf. Mit den richtigen Zaubersprüchen schickt ihr die Kreaturen eures Gegners auf die Hand zurück. Mit Jhoira of the Ghitu als Führungsperson habt ihr die Möglichkeit, jeden erdenklichen Zauberspruch oder jede Kreatur für 2 farblose Mana mit 4 Runden Verzug zu spielen, was zu erheblichen Überraschungen führen kann.

Das Might-Deck ist ein rot-grünes Themendeck rund um Krieger, Barbaren und Berserker. Verstärkende Sprüche lassen so schnell ein mächtiges Heer erwachsen. Mit Wurm- und Elefant-Tokens könnt ihr dann komplett zum Angriff blasen. Aber Vorsicht: um euch gegnerische Kreaturen vom Leib zu halten, müsst ihr immer ein paar Kreaturen zum Blocken übriglassen. Lovisa Coldeyes als Anführerin vergibt allen Kriegern, Barbaren und Berserkern +2/+2 sowie Eile.

Mit beiden Decks macht es Spaß zu spielen, beide haben ihre Vor- und Nachteile. Für etwas erfahrenere Spieler eignet sich eher das Mind-Deck, Neueinsteiger können bei Might kaum etwas falsch machen. Besonders hervorheben möchte ich noch, dass die Macher sich immer mehr Mühe geben, was die Präsentation angeht. Neu gestaltete Deckboxen lassen euch die Manakombinationen von Außen erkennen sowie, welches Deck sich darin befindet, ein W20-Würfel als Lifecounter ist ebenfalls für beide Spieler dabei. Für die Kartensammlung ist dieses Duel-Deck keine riesige Bereicherung, da die Karten zwar in Kombination sehr viel bewirken, jede für sich in anderen Decks aber kaum Bedeutung haben dürfte. Für Neueinsteiger oder Quereinsteiger oder einfach nur Paare/Kumpels, die gerne mal Magic zocken, ist das aber eine gelungene Abwechslung, um zu schauen, wer besser spielen kann, ohne die größere Kartensammlung zu haben.

Mit freundlicher Unterstützung von Wizards Of The Coast verlosen wir zwei Exemplare der Duell-Decks. Ihr müsst mindestens 13 Jahre alt sein, um mitzumachen. Schickt uns einfach eine Email an Matthias [@] Splitted.de. Die Gewinner werden von uns benachrichtigt. Einsendeschluss ist der 01.05.2017!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *