Dorian Hunter – 28: Mbret (Zaubermond Verlag)

hunter28Mit „Mbret“ liegt die nächste spannende Folge der Serie DORIAN HUNTER vor uns. Hunter folgt derzeit der Spur von Coco Zamis, die ja vermeintlich wieder der Schwarzen Familie beigetreten ist. Doch Dorian glaubt weiter an ihre Unschuld und begibt sich auf den Weg nach Wien, wo Coco sich aufhält. Doch der Flug soll nicht ohne Komplikationen verlaufen, denn statt in Wien landet das Flugzeug abseits jeglicher Zivilisation, während die Passagiere allesamt in eine Art Ohnmacht fallen. Nur Hunter und die Stewardess Lisa Hellgath bleiben wach, und so erleben sie recht schnell, dass das Flugzeug von Zombies belagert wird, die aus einem ganz bestimmten Grund hier sind.
Schnell zeigt Hunter Lisa, wie man sich gegen die Untoten zur Wehr setzt, um anschließend einen Durchbruch zu wagen. Doch Hunter verschätzt sich ob der Zurechnungsfähigkeit der Untoten, und so werden sie letztlich gefangen und zum Mbret geführt, der hier in der Gegend alle Fäden in seinen Händen hält und auch über die Untoten befiehlt…
Parallel hierzu haben Marvin Cohen und Donald Chapman den Aufenthaltsort von Dorian erfahren und machen sich ihrerseits auf den Weg, um ihrem Freund hilfreich unter die Arme zu greifen. Nach außen hin gibt sich Bethany Bail weiterhin von den Methoden von Cohen, Chapman und Hunter entsetzt, aber erstmalig erfährt der Zuhörer, dass hinter der rauhen Schale das Herz am rechten Fleck zu sitzen scheint, denn einerseits unterstützt sie Cohen und Chapman, ohne dass die es bemerkten würden, andererseits stellt sie sich schützend vor ihr Team mit allen Mitteln und voller Konsequenz…
Ein weiteres Abenteuer, in dem ein Dämon wie aus dem Nichts auftaucht, als übermächtiges Wesen aufgebaut wird, aber schon nach kurzer Zeit wieder besiegt wird. Entweder, hier wurde ein wenig auf Zeit gespielt, oder aber der rote Faden, der hier hinter steckt, entgleitet mir so langsam. Was genau ist denn aktuell die große Rahmenhandlung, und in wie weit haben die aktuellen Ereignisse direkten Einfluss darauf? Weiterhin bleibt DORIAN HUNTER schon allein wegen seines coolen, ungewöhnlichen Erzählstils mit eines der besten Hörspiele, die man aktuell erhalten kann, aber wir würden uns freuen, wenn man hier mal wieder etwas gezielter in der eigentlichen Haupthandlung voranschreiten würde, ohne weitere Nebenschauplätze zu eröffnen. Ansonsten bleibt mir nur, ein weiteres Mal die Sprecher, Skriptautorin Andrea Bottlinger und Regisseur Dennis Erhardt zu loben. DORIAN HUNTER-Team, einfach so weitermachen und auf das Jammern auf hohem Niveau gar nicht zwingenderweise achten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.