Feed Her To The Sharks – Fortitude (Victory Records)

Feed-Her-To-The-Sharks-FortitudeDie Jungs von Feed Her To The Sharks aus Melbourne bringen mit ‚Fortitude‘ ihr drittes Studioalbum raus. Nach zwei Self-releases wurde hierfür ein Vertrag bei Victory Records gezeichnet. Der Opener ‚The World Is Yours ‚ erinnert mich gleich an I Killed The Prom Queen. Die Platte klingt zu Beginn wie den 2000er Jahren entsprungen. Soweit so gut.

Doch die Synthies stören dieses Retro-Bild dann doch ein wenig. Vielleicht sind wir doch näher an Shoot the Girl First von der französischen Küste!? Egal. Auch wenn die Platte straight losrollt, will der Funke bei mir nicht so richtig überspringen. Das Ganze bewegt sich irgendwo zwischen schon mal gehört und nicht konsequent zu ende gedacht. Aus Australien sind wir in Sachen Metalcore ja gut versorgt. Das nicht nur quantitativ sondern auch qualitativ! Ich war bisher immer begeistert, mit welch neuem Sound die ganzen Aussies mit ihren Scheiben um die Ecke kamen. Auch wenn dieses gute Stück insgesamt sehr solide rüber kommt, bin ich dieses mal nicht wirklich überzeugt. Es fehlt eben genau dieser Überraschungseffekt. Auch der Sound könnte fetter sein. Ich verlange viel? Klar, im ‚klassischen‘ Metalcore gibt es Bands wie Sand am Meer, wirklich große Haie sind aber eher selten.

Mut macht dann aber der letzte Track ‚Let Go‘. Für mich der Hit der Platte. Eingängig mit Ohrwurmcharakter. Mehr davon bitte! Wobei ich die Platte dann wahrscheinlich als zu kitschig abgestempelt hätte. Aber irgendwas ist ja immer!

Band: Feed Her To The Sharks
Album: Fortitude
Label: Victory Records
Release: 10.02.2015

Trackliste:
The World Is Yours
Chasing Glory
Burn The Traitor
Shadow Of Myself
Terrorist
Heart Of Stone
Walking On Glass
Fear Of Failure
Faithless
Badass
Let Go

Facebook: http://www.facebook.com/feedhertothesharks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.