Path Of Destiny – Parasite God (Selfrelease)

path of destiny2007 fing alles an, in Saalfeld (Thüringen). Aus einem kleinen Heavy-Metal Projekt wird Path of Destiny. Nach einigen kleineren, regionalen Auftritten und einer Demoaufnahme, schaffen es die Jungs 2009 nach einem erfolgreichen Internetvoting auf das Legacy Festival (heute als Metalfest bekannt), wo sie auch 2011 wieder aufgetreten sind. Was PATH OF DESTINY ausmacht ist, ihr Melodic/Symphonic Einfluss, gemischt mit Death/Black Metal.

Diese Mischung lässt auf Konzerten kein Publikum ruhig bleiben, denn die Rhytmen verleiten immer wieder zum headbangen. Auch die charismatische Interaktion mit dem Publikum ist viel besser als bei anderen Bands. PATH OF DESTINY lebt und liebt die Musik die sie machen und überträgt diese Stimmung mit einem heroischen Auftreten, auf die Zuschauer. PATH OF DESTINY veröffentlichte bisher eine LP („Rise and Fall“) im Jahre 2010 und nun mit dem, seit 2012 neuen Frontsänger Sebastian Schaffert eine EP (2012) mit dem Titel „Parasite God“.

Dieses halbstündige Werk, wird bereits mit einem epischen Intro eingeleitet und diese Grundstimmung hält sich in jedem Titel. Jeder Track hat seine eigene Melodie und das Zusammenspiel der beiden Growlstimmen von Sebastian und Christian Reinhard (Leadguitar/Backingvocals), lässt keinen Platz für Eintönigkeit. Was mir besonders an PATH OF DESTINY gefällt ist, dass man beim hören der Songs auch einfach den Black/Death Metal typischen Gesang ausblenden kann und feststellen muss, dass das Zusammenspiel der Instrumente herausragend ist. Die Orchestralen Arrangements geben den Tracks eine Fülle und strahlen Kraft aus, die durch die rhythmischen, brachialen Drums und eingängigen Riffs getragen wird. Auch die Lyrics sind immer sehr anspruchsvoll gehalten, wie z.B. in „Messiah“.

PATH OF DESTINY ist eine Band die man sich merken sollte und ich würde jedem empfehlen zu einem Auftritt zugehen, auch wenn man (wie ich beispielsweise) eher anderen Metalrichtungen angetan ist, überzeugen die Jungs auf ganzer Linie. Auch sind sie immer offen für ihre Fans und lieben die Nähe zum Publikum. Die EP lässt sich leicht bestellen, indem man PATH OF DESTINY einfach eine Nachricht auf Facebook schreibt (zu einem angenehmen Preis) oder nach Auftritten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.